Design um jeden Preis

Ceramica Flaminia, a leader in the design and production of ceramic furniture for the bathroom

Hier ein paar Schlagwörter zum einlesen und auch für den Web-Crawler. Die Betroffenen sollen ja diese Zeilen auch finden. Mädchen-WC aus dem Hause FLAMINIA / a Girls-Toilet - Unbrauchbares Design by FLAMINIA / Design without functionality

Schön ist es schon geworden, unser neues Bad.

Leider ist das schöne WC 5051 von FLAMINIA für Männer nicht benutzbar, daher muß ich unser Gäste-WC benutzen, ein auch recht schönes Stand-WC von Laufen.

So wird es angepriesen:
The slim toilet seat
A further development of the thermosetting toilet seat is the new slim version which is now replacing the thicker one. 5051CW03

Um es gleich vorwegzunehmen:

Die deutsche Vertretung der Falminia, die Bäder-Ecke Stöffler GmbH aus Leingarten bei Heilbronn, der sehr nette Herr Erik Stöffler, hat eine Lösung aufgezeigt und die Ehre der Flaminia gerettet.

Der Tropf ist zu flach. „Mann“ steht am Topf an, wenn man sich mit runtergelassener Hose auf das tolle Design-Ding setzt.

Das muß man sich mal vorstellen. Das Unternehmen stellt seit Jahrzehnten Toiletten her und vor lauter coolem Design vergißt man auf den ursprünglichen Nutzungszweck. Ja, es ist ein WC!!

Bereits in Ephesos haben die alten Römer gewußt, wie man Toilettensitze “designed”. Flaminia hat den Vorteil, ihre Produktionsstätten nördlich von Rom zu bereiben, nicht genutzt. Ein Jammer.

Die alten Erfahrungen wurden zu Lasten des tollen Designs verworfen. Sie haben sogar einen Design-Preis gewonnen. Kasperln unter sich!!

Der überhebliche Hersteller Flaminia (https://www.ceramicaflaminia.it) nördlich von Rom,  allen voran der selbstherrliche, sogenannte Export Director Francesco Bravini, hat eine Antwort auf meine Frage, wie man den die Toilette benutzen soll, schlichtwegs abgelehnt.

 Er spricht nicht mit Kunden, die ihm ein Problem aufzeigen.

Wir halten das für ein sehr interessantes Geschäftsmodell; er aber behält die Details dieses Geschäftsmodells für sich.

Schade. Ein fast zufriedener Kunde, der gerne die letzten 5% auf die gewünschten 100% gehabt hätte, wurde zum: UNZUFRIEDENEN KUNDEN.

Kundenverärgerung ohne NOT. Kann man noch blöder sein??

Und der Generalunternehmer (Artner Artissimo in Wepperdorf (http://www.artner-artissimo.at/ ) findet die ganze Geschichte offiziell auch nur WITZIG
(intern ggf. sogar unwitzig) und unternimmt natürlich NICHTS.
ALLEM, was nicht eine ECHTE REKLAMATION ist, geht man leise aus dem Weg.

Wie kann ein Hersteller Erfahrungen aus der vordersten Front kriegen, wenn er nicht über etwaige Mängel oder Schwachstellen informiert wird.

Auch das installierte Waschbecken der IDEAGROUP (https://www.ideagroup.it/ ) ist so ober-cool designed, daß es zwar ober-cool aussieht, aber leider das Wasser nicht abrinnt.

Diese Story wird im Band 3 unserer Sägezahn-Trilogie erscheinen. Wir hoffen ja insgeheim noch auf ein paar blöde Antworten dieser Amateur-Combo.

Die Sägezähne sind Anekdoten aus dem Geschäftsleben,
die sich vor allem mit der unfassbaren Servicequalität und der strikten Verweigerung von Verbesserungsvorschlägen befassen.

Rückfragen an den Verlag: Quality-Stories

Steinbach, 10.01.2021